Château Yquem

Neuheiten - Jahrgang 2015

Die Erntehelfer auf Yquem rückten bereits am 3. September zum ersten Mal aus. Weil man intern seit vielen Jahrzehnten Buch führt, konnte man diesen extrem frühen Beginn mit historischen Zahlen vergleichen.
Eine so frühe Ernte gab es seit 1893 nicht mehr! Der zweite Ernteblock fand dann am 28. September statt. Am 8. 9. 10. und 12. Oktober wurde rund ein Drittel der gesamten Erntemenge gepflückt. Der kleine Rest fuhr man am 14. 16. 20 und 21. Oktober in den Keller.
Es sei eine tolle und grosse Ernte, wurde uns vermeldet.
Wir waren die allerersten Degustatoren die am frühen Morgen diesen absolut genialen Yquem auf Cheval Blanc verkosten durften. Das Personal hatte vergessen die Spuckbehälter hinzustellen. Also blieb mir nur die Wahl den Wein zu schlucken anstatt zu spucken. Was nicht besonderlich weh tat!
2015 d'Yquem: Mitteldunkles Gelb, somit recht intensiv, leuchtender Rand. Ein Cocktail von Mirabellen und Aprikosen, vermischt mit einer besonders vielschichtigen, feinpfeffrigen Botrytis zeigt sich im reichen Nasenbild. Im Gaumen ist er einerseits sehr frisch, aber auch opulent und unglaublich cremig. Dieser Nektar ist so geschmeidig, dass man kaum glauben kann, dass es sich hier um eine Fassprobe handelt. Das Finale ist gebündelt und endlos lang. Der Restzuckergehalt beträgt 140 Gramm. Natürlich ist jeder Yquem ein Unikat. Wenn man Vergleiche anstellen müsste, so käme mit ein Blend der Jahrgänge 1990, 2001 und 2009 in den Sinn. 2025 – 2080.

René Gabriel, 14. April 2016
Yquem 2015

Eine Kiste mit 3 Flaschen (75cl)

> Auslieferung ab Ende November 2017