Profitieren einem sofortigen Rabatt von 10% auf der gesamten Website* mit dem Code : CYBERMONDAY21 *Dieses Angebot ist nicht mit anderen laufenden Sonderangeboten kombinierbar, die Primeurweine und Raritäten sind ausgeschlossen. Nur einmal gültig pro Kunde.
RP
95-97
JR
17.5
RG
18
Château d'Yquem 2013
Exklusive weine

Château d'Yquem 2013

1er cru Supérieur -  - - Weiss
1’040 CHF inkl. MwSt.
346.67 CHF / Einheit
Meine Auswahl Menge/Format
  • delivery truckKostenlose Lieferung ab 350 CHF Bestellwert
  • lockZahlung 100% gesichert
  • checkbox confirmHerkunftsgarantie
Profil von
Château d'Yquem 2013

Dieser Jahrgang - "ein großartiges Jahr für Süßweine", Pierre Lurton zufolge - drückt sehr gut den Stil von Yquem aus. Die starke internationale Nachfrage, die Yquem in diesem Jahr genießt, verwundert nicht, wenn man an die Qualität dieses goldenen Nektars denkt. Yquem 2013 schmückt sich in einem goldenen Kleid, brillierend und voller Glanz. Beim Riechen tritt man ein in das magische Universum dieses prestigereichen Weines. Die einzigartige aromatische Klarheit, die sich über den Aromen von frischer Mango, getrockneten Lindenblüten und eingelegtem Ingwer legt, baut sich weiter auf und entfaltet eine großartige Präzision. Die Botrytis Cinerea ist hier bemerkenswert. Beim Schwenken erkennt man seine Würze (eine Erinnerung an den Ingwer), seine erfrischende Mineralität (Kieselböden), seine Fülle und seine einzigartigen leichtenß Akzente von schwarzem Tee. Der erste Schluck ist geschmacksintensiv, geradlinig, eingemeißelt von einer angenehm frischen Säure, die sich in der Mitte des Mundes zu Noten von weißem Pfeffer, Marmelade, frischer Ananas und frischen Haselnüssen bildet. Der Abgang wird von einem Hauch Eisenkraut betont und einer feinen Rückkehr der Säure. Ein sehr geradliniger Wein, präzise und komplett. Yquem in all seiner Pracht.

Bewertung
Château d'Yquem 2013
badge notes
Parker

95-97

100
badge notes
J. Robinson

17.5

20
Wine Advocate-Parker :
Firstly, you notice the color, which is a touch deeper than recent vintages at this stage. The bouquet is quite honeyed and rich for Yquem at this early juncture, with subtle scents of peach skin, white flowers, and a puff of chalk and frangipane. The palate is viscous on the entry, all about the texture at first, coating the mouth with luscious botrytized fruit. There are touches of Seville orange marmalade, fresh apricot, a hint of spice and passion fruit. This is imbued with impressive depth and weight, perhaps an Yquem that is determined to make an impression after last year-s absence. It might not possess the finesse of a top flight Yquem, but it has immense power and persistency.
1.9.0